Wien: Lebenswerteste Stadt der Welt

Zum bereits neunten Mal in Folge wurde Wien die „Lebenswerteste Stadt der Welt“. Die vom Beratungsunternehmen Mercer durchgeführte Studie vergleicht 231 Städte auf allen Kontinenten. Warum Wien auch 2018 den Spitzenplatz erzielte haben wir uns einmal genauer angesehen.

Der Grundstein zum European Youth Award wurde eigentlich schon 1996/97 gelegt, als ich den Studiengang Multimedia-Art an der FH Salzburg ins Leben gerufen habe. Es ging damals schon darum, die interessantesten Studierendenprojekte vorzustellen und in einen Zusammenhang mit Qualität in Bezug auf drei Dimensionen zu bringen. Dabei ging es um die Qualität in Bezug auf Content, auf User Experience und auf die Qualität in Bezug auf den Social Impact. Diese drei Komponenten sind das, was diese ganze Arbeit seit 1996 bewegt und der EYA ist die Weiterentwicklung davon.

Die Top 10 Platzierungen vom Jahr 2018 aus der Mercer-Studie zur Lebensqualität in Großstädten.

Europäische Städte Top

Hinter Wien landeten die Städte Zürich (Platz 2) sowie München und Auckland (beide Platz 3). Auffällig ist, dass sich in den „Top Ten“ viele europäische Städte behaupten konnten: Düsseldorf (Platz 6), Frankfurt (7), Genf (8), Kopenhagen (9) und Basel (10). Damit konnte Europa 7 Top-Platzierungen erringen. Dies gelang daneben nur Neuseeland, Kanada und Australien.

Bestnoten für Wien

Warum sich die österreichische Bundeshauptstadt seit nunmehr neun Jahren an der Spitze behaupten kann, hat mehrere Gründe. Zuerst ist eine politische Stabilität wichtig. Daneben wurden Faktoren wie öffentliche Sicherheit oder persönliche Entfaltungsmöglichkeiten sehr hoch bewertet. Auch das Thema Infrastruktur (Elektrizität, Wasserversorgung, Straßen oder öffentlicher Verkehr) erhielt neben Medizin-, Schul- und Kulturwesen gute Noten. Zusätzliche Punkte gibt es bspw. Auch für Pressefreiheit, Sport-, Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten.

Verbesserungspotential

Dass Wien bei diesen Faktoren gut abschneidet, ist nicht verwunderlich. Jedoch gibt es auch Punkte, in denen Sich die Bundeshauptstadt noch verbessern könnte. Bei den Mietpreisen zum Beispiel. Und auch beim Thema Entsorgung und Hygiene landete Wien nur auf Platz 26. Spitzenreiter in dieser Kategorie ist überraschend Honolulu.

Schlusslichter in der Analyse der Lebensqualität von Großstädten sind die irakische Hauptstadt Bagdad hinter Bangui (Zentralafrikanische Republik) und Sanaa (Jemen). Die Studie wurde dieses Jahr zum 20. Mal durchgeführt. Ob Wien auch 2019 zum zehnten Mal in Folge den ersten Platz erzielen wird?

Autor: Lukas Winter
Bilder: Pixabay | Mercer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.